Volker Ziegler

 

Schaue ich in meine Vitrine im Wohn- zimmer, so stelle ich fest, dass ich mich schon seit meiner Kindheit für Gesteine, Mineralien, Muschel- und Schneckengehäuse sowie andere Spuren der Natur aus Gebirgs- und Küstenlandschaften unterschiedlicher Klimazonen interessiert habe. Auf der Mineralien- und Fossilienbörse war ich von Michaels Vortrag und Durchsicht von Proben im Binokular über die vielfältigen Mikroorganismen der Meere mit wunderschönen Gehäuseformen und Farbmustern so stark begeistert, dass ich nun seit 2015 in der Mikropal mitwirke. Ich wundere mich noch immer, dass ich  während meines Geographiestudiums nie irgendetwas über dieses Thema gehört und auch  keine Materialprobe (Kalkgrube, Aufschluss, Flussufer, Meeresstrände) mit der Lupe betrachtet habe – weder auf Exkursionen noch auf Urlaubsreisen.

Viel Freude bereitet mir das Aussortieren der Mikrofossilien aus Proben verschiedener Länder und Küsten aus unterschiedlichen Zeitepochen sowie das Beschäftigen mit dem Aufbau der Tiergehäuse, der Biologie sowie Lebensweise der jahrmillionenalten und rezenten Meeresorganismen. Mein Ziel ist es, die besondere Formen- und Artenvielfalt der (ehemaligen) Warm- und Kaltmeere kennen zu lernen und besser zu verstehen.

Die Faszination für die ehemalige „kleine Natur“ ergänzt bei mir die Motivation für das Fotografieren und aktive Erleben der heutigen „anderen Natur“, deren Schönheiten und Wunder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.